die-isk-spezialisten.de
die-isk-spezialisten.de

Wir unterstützen Sie beim Erlernen des Selbskatheterismus.

Der Einsatz von Einmalkathetern kann zu einer erheblichen Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Auch die geringe Komplikationsrate gegenüber Dauerableitungen und die gesteigerte Unabhängigkeit sprechen für den Intermittierenden Selbstkatheterismus (ISK).

kostenlose Hotline 0800 7090490

Vereinbaren Sie einen Termin unter der kostenlosen Rufnummer (hier wird sich die Zentrale der PubliCare GmbH melden, die unser Service-Angebot koordiniert).

Sie
Auch nach der Anlernphase stehe ich ihnen gerne als urotherapeutin gerne zur Seite Gerlind Haas Gerlind Haas, Urotherapeutin
Bild SpeediCath Compac SpeediCath Compac

Für Sie

Mit ruhiger Hand und entspannt geht alles etwas leichter.

Grundsätzlich gilt beim Führen und Einführen eines Einmalkatheters: Nehmen Sie eine bequeme und entspannte Haltung zum Katheterisieren ein. Sie können stehend, sitzend und sogar liegend Ihre Blase mit einem Katheter entleeren.

Gemeinsam mit Ihrer Urotherapeutin haben Sie die optimale Position sowie den für Sie passenden Katheter gefunden. Rufen Sie nun noch einmal die Tipps Ihrer Urotherapeutin ab: Haben Sie an alles gedacht? Denken Sie unbedingt daran, vor dem Kathetern Ihre Hände zu waschen und die Schleimhaut/den Harnröhreneingang zu desinfizieren.

Sicher hat Ihnen Ihre Urotherapeutin erklärt, dass nicht nur Sie, sondern auch Ihr Körper sich an die neue Situation gewöhnen muss. Darum kann es in den ersten Tagen direkt nach dem Kathetervorgang zu einer leichten Reizung der Harnröhre kommen. Diese klingt aber in den meisten Fällen bereits nach 5–15 Minuten ab.

In seltenen Fällen ist beim Herausziehen des Katheters an der Spitze ein wenig Blut zu erkennen. Dies passiert, weil beim Durchtritt des Katheters durch den Blasenmuskel die Schleimhaut leicht verletzt wurde. Dies ist kein Grund zur Sorge. Sprechen Sie aber gerne Ihre Beraterin darauf an. Sie hilft Ihnen jederzeit mit guten Tipps und Ratschlägen.

Grundsätzlich gilt für ein möglichst leichtes und sicheres Einführen des Einmalkatheters: Entspannen Sie während des Eintritts des Katheters in die Blase ganz bewusst den Beckenboden. Atmen Sie tief und gleichmäßig und husten Sie ggf. ein paarmal kräftig. Das Husten hilft, mögliche Verkrampfungen zu lösen und den Blasenschließmuskel zu entspannen; ihn zu öffnen.

Der Katheter ist ein Einmalprodukt. Bitte entsorgen Sie ihn nach einmaliger Benutzung im Hausmüll und verwenden Sie bei der nächsten Blasenentleerung einen neuen, steril verpackten Katheter.

Denken Sie bitte immer daran, dass Ihnen bei allen Fragen und Wünschen Ihre beratende Urotherapeutin gerne hilft. Wenn es erforderlich ist, kommt sie auch zu einem weiteren Training noch einmal zu Ihnen nach Hause. Ein Anruf von Ihnen genügt!

step1_f

Schritt 1

Ob zu Hause oder unterwegs – bitte waschen Sie sich Ihre Hände wenn möglich gründlich mit Wasser und Seife oder greifen Sie auf Desinfektionsmittel zurück.

step2_f

Schritt 2

Mit der freien Hand können Sie nun den Katheter vorsichtig durch die Harnröhre in die Blase einführen, bis der Urin zu fließen beginnt. Achten Sie darauf, dass der Urin in die Toilette oder in einen Urinbeutel abfließen kann.

step3_f

Schritt 3

Nach dem Gebrauch entsorgen Sie den Katheter in einen Abfallbehälter, Hände waschen und schon sind Sie fertig!